Wandern

Der Toteiskessel Wanderweg im Bauernland Inn-Salzach

Der Toteiskesselweg im Haager Land ist ein Wanderweg, der Sie zu Toteiskesseln östlich von Haag führt.
Toteiskessel – im Volksmund auch Mösel (bayerisch) oder Söll (norddeutsch) genannt – sind trockene, sumpfige oder mit Wasser gefüllte Senken, die durch Abschmelzen von Toteis entstanden sind. Toteis wiederum ist eine Bezeichnung für Eisblöcke, die vom Gletscher abgetrennt und von Schmelzwassersedimenten überdeckt wurden. Unter der isolierenden Schotterdecke schmolzen die Eisblöcke langsam – über Jahrhunderte – ab. Der Schotter sackte nach, und eine Hohlform, der sogenannte Toteiskessel, entstand. Toteiskessel treten typischerweise im Bereich von Endmoränen auf – so wie das für Haag zutrifft.

Die Wanderung beginnt an der Infotafel am Parkplatz des Hofcafé Grandl, bei Haag.
Hier können Sie parken.

Der deutschlandweit einmalige Toteiskesselweg ist ca. 4.5 km lang. Die Wanderung dauert ca. 2.5 Stunden und führt über unbefestigte Wiesen- und Waldwege durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Entlang des Wanderweges markieren nummerierte Findlinge die Toteiskessel. Informationen zum Wegeverlauf, zu den einzelnen Toteiskesseln und weiteren Sehenswürdigkeiten finden Sie in den Faltplänen, die in Grandls Hofcafé ausliegen.

... Zum Teil werden Sie auf dem historischen Lengmooser Weg wandern. Vor Höhenberg war er nicht mehr erkennbar. Der Toteiskesselweg bringt diesen Weg wieder in Erinnerung. Wir empfehlen auch einen Abstecher zum Limberger Kirchlein. In diesem Kleinod haben sich Reste einer älteren Burganlage erhalten. Die Kirche kann nach vorheriger telefonischer Anmeldung beim Anwohner Johann Bockmair (Tel. 08072/1833) besichtigt werden.

Wissenswertes aktuell

Karte Bauernland