• Brauchtum in Bayern

    Brauchtum in Bayern

  • Wallfahrt zur Schwarzen Madonna nach Altötting

    Wallfahrt nach Altötting

Tradition und Brauchtum

Abseits vom üblichen Tourismustrubel finden Sie ursprüngliche Tradition und Brauchtum. Ein Beispiel dafür sind die zahlreichen historischen Pferdeumritte wie den Stefaniritt, den Georgiritt oder der Leonhardiritt, die einst zum jährlichen Brauchtum der bäuerlichen Bevölkerung gehörten.

Ein dreimaliger Umritt um die Kirche mit einer Pferdesegnung ist dabei der Brauch. Geschmückte Bauernrösser und Reitpferde, Kutschen mit Blasmusik und Trachtengruppen nehmen an diesen Festtagen teil.

Wallfahrt zur "schwarzen Madonna" in Altötting

Altötting gehört zu den "Shrines of Europe", den sechs wichtigsten Marienwallfahrsorten Europas. Mehr als eine Million Pilger besuchen jährlich die „Schwarze Muttergottes“ in dem vermutlich bereits um 700 errichteten Oktogon der Gnadenkapelle. Im Inneren der Gnadenkapelle sind zudem die kunstvoll verzierten silbernen Urnen, die Herzen der bayerischen Herzöge, Könige und Kurfürsten, aufgestellt.

Ein zweites wichtiges Pilgerziel ist die Kapuzinerkirche St. Konrad mit dem Reliquienschrein des vor 75 Jahren heilig gesprochenen Pförtnerbruders Konrad von Parzham.

Zu weiteren eindrucksvollen Kirchen rund um den Kapellplatz ist hier auch das Wallfahrtsmuseum zu finden in dem Sie sich über die Geschichte der Wallfahrt in Altötting informieren können. Neben der Schatzkammer mit dem weltbekannten „Goldenen Rössl“, ein einzigartiges Marienaltärchen aus Gold und Email, das Experten zu den kostbarsten Kunstschätzen Europas zählen, finden Sie unter anderem den Brautkranz der österreichischen Kaiserin Elisabeth (Sissi). Weitere Pretiosen aus vielen Jahrhunderten wurden im Wallfahrtsmuseum zugänglich gemacht wie liturgische Gewänder, rund 2000 Rosenkränze, 1200 Schmuckstücke, 1600 Münzen und Wallfahrtsabzeichen.

Besuchen Sie das denkmalgeschützte historische Großraum-Panorama mit der Kreuzigung Christi, es ist ebenfalls ganz besonders sehenswert.
Ein Kunstgenuss ist der Orgelspaziergang mit Besichtigung, Erklärung und Spiel der berühmten Altöttinger Orgeln, inklusive einem Orgelkonzert des Altöttinger Stiftskapellmeisters oder Stiftsorganisten in der Basilika St. Anna.
Zudem gibt es kunsthistorische Führungen zu den Themen „Mittelalterliche Kunst in Altötting“, „Barock in Altötting“, „Kunst um 1900: Altötting in der Bell Epoque“ und „Die Sprache der Bilder: Christliche Ikonographie in Altötting“.

Freizeitführer der Region - Inn-Salzach

Details zu einzelnen Angeboten erhalten Sie bei den Verkehrs- und Kulturämtern der Städte und Gemeinden oder im Landratsamt Altötting und Landratsamt Mühldorf.
Das gesamte Angebot für Ihre kulturelle oder sportliche Freizeitgestaltung finden Sie in den Freizeitführern der Landkreise Alötting und Mühldorf:

Freizeitführer Altötting
Freizeitführer Mühldorf
Kinderbroschüre Inn-Salzach